Neuigkeiten aus der Saison 2022/2023

Regions-Einzelmeisterschaften am 27.11.2022 in Ostfildern-Kemnat

Am 27.11.2022 fanden in Kemnat die Regions-Einzelmeisterschaften im Einzel und Doppel statt.

 

Beim Wettbewerb der Mädchen U13 war Leonie Kostka dabei. Die 16 Spielerinnen spielten in Vierer-Gruppen. Leonie gewann alle Spiele souverän. Die Viertel- und die Halbfinale konnte sie auch für sich entscheiden. Im Finale unterlag sie im fünften Satz, 9:11 gegen die Spielerinn von der TSG Eislingen. Leonie wurde damit Zweite und hat sich für die Baden Württembergischen Einzelmeisterschaften am 10.12.2022 in Weinheim qualifiziert. Im Doppel spielte sie mit Sophie Kirschbaum von TB Beinstein. Beide harmonierten gut und konnten gemeinsam den 3. Platz erreichen.

 

Bei den Jungen U15 erspielte sich Lukas Kostka in seiner Gruppe 3 Siege und erreichte dadurch als Gruppensieger das Viertelfinale. Im Viertelfinale setzte er sich ebenfalls durch. In einem hochklassigen Halbfinale unterlag er in 4 Sätzen mit 1:3 dem späteren Sieger. Danach gab es noch das Spiel um Platz 3, in diesem Spiel zog er ebenfalls den Kürzeren und wurde somit Vierter im Einzel. Benni Heinrichs konnte keines seiner 3 Gruppenspiele gewinnen und schied daher schon in der Vorrunde aus.

 

Im Doppel konnten Lukas und Benni das Spiel im Viertelfinale gewinnen, jedoch war gegen den späteren Sieger im Halbfinale Schluss, somit erreichten die beiden im Doppel dann den dritten Platz.

von Barbara Kostka und Marco Rühle

Jugend Bezirksmeisterschaften am 08.10. und 09.10.2022

Am Samstagmorgen startete der GTV mit Lukas Kostka und Benni Heinrichs im Wettbewerb der U15 A. Beide zählten zum engeren Favoritenkreis. Die Gruppenspiele wurden zwar allesamt gewonnen, die Leistung war allerdings noch nicht optimal. Nach der Vorrunde durften die beiden zusammen im Doppel antreten. Dort wurden beide ebenfalls ihrer Favoritenrolle gerecht und spielten sich souverän ins Finale. Die Viertelfinals im Einzel konnten sowohl Lukas als auch Benni mit 3:1 für sich entscheiden. Im Halbfinale ereilte den GTV das Lospech und beide mussten gegeneinander antreten. Lukas behielt in einem sehenswerten Spiel die

Oberhand und zog in das Finale ein. Doch zuerst durften beide im Doppelfinale ran. Benni zeigt hier eine herausragende Leistung und sicherte sich zusammen mit Lukas hoch verdient den Bezirksmeistertitel. Lukas legte in einem dramatischen Einzelfinale nach, welches er nach Abwehr von 2 Matchbällen noch für sich entscheiden konnte.

 

Am Mittag war auch Leonie Kostka am Start. Sie trat im Wettbewerb der Mädchen U13 an. In der Vorrunde gewann auch Leonie alle Spiele überzeugend, ebenso das Halbfinale. Im Doppel Im Doppel spielte Leonie mit der ihr bestens bekannten Sophie Kirschbaum vom TB Beinstein. Die beiden harmonierten sehr gut und gewannen alle Spiele mit 3:0 Finale musste Leonie dann gegen ihre Doppelpartnerin antreten. Leonie begann sehr stark und sicherte sich Satz 1 und 2 hoch verdient. Ihre Gegnerin

wurde von Satz zu Satz besser, doch Leonie konnte auch den dritten Satz nach Rückstand noch gewinnen. Die Freude über den Bezirksmeistertitel im Doppel und im Einzel war riesig!

 

Am Sonntagmorgen spielte Marcel Kostka bei den Jungen U11 mit. Marcel spielte in einer Vierer Gruppe. Trotz guter Leistung konnte es allerdings keines seiner 3 Spiele gewinnen und wurde somit Letzter in seiner Gruppe. Im Doppel hat er auch noch gespielt und da lief es auch nicht besser und hat das Doppel auch verloren.

 

 

Bei den Jungen U13 B spielte Fynn Kurz mit. Auch hier wurde in einer Vierer Gruppe gespielt. Fynn konnte trotz guter Spiele ebenfalls keine Spiele gewinnen und wurde Letzter in seiner Gruppe. Im Doppel konnte er auch kein Spiel gewinnen.

 

 

Bei den Jungen U 15 B spielte Jaron Mathes als Neuling sein erstes Turnier mit. Jaron spielt seit ca. 3 Monaten in Hohenacker Tischtennis. Jaron spielte für seine Verhältnisse gutes Tischtennis. Seine Gegner waren alle aber schon länger am Spielen, von daher war es schwierig für Ihn erfolgreich zu sein. Wie schon die ersten 2 schied Jaron ebenso als letzter in der Gruppe aus. Im Doppel hat er ebenso mitgespielt. Es war ein sehr spannendes Doppel, denn nach einem 2:0 Satzrückstand konnte das Spiel zum 2:2 ausgleichen und im Entscheidungssatz haben sie es dann mit 9:11 verloren.

 

Am Nachmittag spielten unsere straken Jungen nochmal, dieses Mal bei den Jungen U19 A. Von insgesamt 8 Teilnehmer stellte der GTV Hohenacker mit 3 Spieler die meisten Spieler in dieser Konkurrenz. Am Start waren Elischa Henkel, Benjamin Heinrichs und und Lukas Kostka. Im vereinsinternen Duell zwischen Elischa und Benni hat Elischa die Oberhand behalten. Im weiteren Verlauf konnten beide keine Spiele mehr gewinnen. Elischa wurde dritter und Benni wurde vierter in der Gruppe. Bei Lukas lief das ganze etwas besser, er erspielte sich 2 Siege und wurde somit zweiter und qualifizierte sich fürs Halbfinale. In einem hochklassigen Halbfinale spielte sich Lukas in einen Rausch und gewann am Ende klar mit 3:0 Sätze und erreichte damit das Finale. Im Finale verlor er allerdings mit 0:3 gegen den selben Gegner wie schon in der Gruppe. Am Ende wurde er Vizebezirksmeister in U19 A was ein super Ergebnis ist.

 

Im Doppelwettbewerb spielte Lukas mit Benni. Elischa spielte mit Florian Temme vom TV Oeffingen. Beide Paarungen konnten die Halbfinals nicht gewinnen, so wurden alle 3 GTV Spieler Dritter im Doppel.

 

Mit 2 Bezirksmeistertiteln, einem zweiten und einem dritten Platz im Einzel sowie 2 Bezirksmeistertiteln und 2 dritte Plätze im Doppel zeigte der GTV wieder einmal, dass er zu den stärksten Vereinen im Bezirk Rems gehört.

 

Ein Bericht ist übrigens auch auf der Homepage des Bezirke unter diesem Link abrufbar.

von Marco Rühle und Andreas Dach, 11.10.2022

Ausflug Montafon 2022 - Der Berg ruft und wir waren da!

Vom 30.09. – 4.10.22 waren wir als kleine aber feine Gruppe in Latschau im Montafon.

 

Die Wetteraussichten für dieses lange Wochenende waren alles andere als gut!

 

Der Samstag war komplett verregnet. Die gute Laune ließen wir uns trotzdem nicht nehmen. Wir waren Schwimmen im Bludenzer Hallenbad und hatten auf der Hütte sehr viel Spaß bei Karten – und Brettspielen.

 

Das Wetter wurde am Sonntag besser, sodass eine Wanderung zur Lindauer Hütte möglich war. Ein ständiger Wechsel von Nebelwänden, Regen und kürzeren sonnigen Abschnitten boten ein faszinierendes Naturschauspiel!

 

Am Montag war ein endlich ein regenfreier Tag! So starteten Andi, Marco und Jonathan am zeitigen Vormittag zu einer anspruchsvollen Tour über die Berge. Mit der Golmbahn ging es hoch. Die Tour führte über das Kreuzjoch zur Zaluandaalpe, von dort zum Schweizer Tor, weiter übers Verajoch und die Zellwachhütte zum Lüner See. Wegen dem vielen Regen führte die Tour meist über Bäche, Matsch und Schnee. Irgendwann waren die Wanderschuhe dann durch und die Socken waren nass! Teilweise war die Sicht sehr schlecht, da die Berge immer wieder von Wolken eingehüllt wurden. Wenn die Sonne durchkam, ergab sich eine wunderschöne und stimmungsvolle Sicht auf das Bergpanorama. Sehr zufrieden und erschöpft kam die Wandergruppe am Lüner See an. Dort trafen sie auf Marion und Rolf, die am Lüner See gelaufen waren. Mit dem Auto ging es dann zurück zur Hütte in Latschau.

 

Am Dienstag gingen die wunderschönen Tage leider zu Ende. Was wir mitnehmen sind unglaublich schöne Bergbilder, die uns die Natur durch das wechselhafte Wetter geschenkt hatte. Und dass wir eine tolle Gemeinschaft und sehr viel Spaß miteinander hatten.

 

Nächstes Jahr kommen wir wieder!

von Marion Kabsch, 14.10.2022