Neuigkeiten aus der Saison 2019/2020

Lukas Kostka erreicht Platz 3 bei den TTVWH-Jahrgangseinzelmeisterschaften im Doppel

Einen erfolgreichen Sonntagsausflug machten die beiden Jugendleiter Marco und Andi zusammen mit Leonie und Lukas Kostka, Benni Heinrichs sowie deren Väter. am 12.01.2020. Das Ziel waren die TTVWH-Jahrgangs-Einzelmeisterschaften in Metzingen. Dort sind die größten Talente des Verbandsgebiets am Start, welches sich immerhin von Tauberbischofsheim bis zum Bodensee erstreckt.

 

Bei den Mädchen U11 war die gerade erst 9 Jahr alt gewordene Leonie Kostka am Start. Die ersten beiden Partien konnte Sie leider nicht gewinnen, der Ehrensieg gelang ihr erst im letzten Spiel. Gegen die

teilweise 2 Jahre älteren Mädchen war dieses Abschneiden für Leonie ein großer Erfolg. Im Doppel trat Leonie mit Ihrer Partnerin vom TSV Leutenbach an. Die beiden unterlagen knapp mit 1:3 im Achtelfinale.

 

Bei den Jungen U12 ging Benni Heinrichs an den Start. Er hatte bereits Erfahrung aus dem Vorjahr und konnte auch diesmal wieder mit 2:1 Siegen und einer starken Vorstellung die Vorrundengruppe überstehen. Im Achtelfinale war für Benni gegen einen der Mitfavoriten allerdings dann Endstation. Im Doppel spielte Benni mit Jannick Mucha von der SG Schorndorf. Die beiden verloren Ihr Achtelfinale leider mit 0:3.

 

Ohne Probleme konnte Lukas Kostka bei den Jungen U11 die Vorrundengruppe überstehen. Im Achtelfinale wartete mit Niklas Klingler ein alter Bekannter auf Lukas. In einem dramatischen Spiel konnte sich Lukas knapp mit 3:2 durchsetzen. Im Viertelfinale war dann gegen den späteren Sieger leider mit 0:3 Endstation. Im Doppel spielte Lukas mit Adrian Köllner vom TTV Burgstetten. Die beiden harmonierten von Anfang an gut und gewannen das Achtelfinale klar. Im Viertelfinale wurde es schon etwas knapper, dennoch reichte es noch zu einem ungefährdeten 3:0-Erfolg. Zwar wurde das Halbfinale gegen die späteren Sieger mit 0:3 verloren, wenn man aber bedenkt, dass sowohl im ersten als auch im dritten Satz je zwei Satzbälle vergeben wurde, war das Spiel doch eine knappe Angelegenheit. Mit der gezeigten Leistung konnte Lukas und sein Doppelpartner dennoch mehr als zufrieden sein.


von Andreas Dach, 18.01.2020

Marco Rühle Bezirksmeister der Senioren Ü40 B

 

 

Insgesamt 3 Teilnehmer des GTV reisten am 05.01.2020 zum ersten Formcheck im neuen Jahr - den Bezirksmeisterschaften der Senioren in Winterbach.

 

Morgens standen die Wettbewerbe der Senioren Ü40 auf dem Plan. Dort starteten zum ersten Mal bei den Senioren Andreas Dach und Marco Rühle. Die Wettbewerbe wurden im System Jeder gegen Jeden ausgetragen. Andreas Dach gelang mit  3 Siegen und einer Niederlage bei den Ü40 A etwas überraschend der Sprung auf Platz 2. Marco Rühle siegte in 6 Partien 5 mal. Damit wurde er im augeglichenen Feld sogar mit einem Sieg Vorsprung Bezirksmeister der Ü40 B. Zusammen traten Marco und Andreas auch im Doppel der Ü40 A an. In einem 5-Satz-Krimi gelang der Einzug ins Finale. Nach hartem Kampf mussten die beiden allerdings hier den starken Gegnern zum Titel gratulieren.

 

Als ältester Teilnehmer stieg nachmittags Walter Böhm ins Wettkampfgeschehen ein. In der Altersklasse Ü75 wurde Walter als einziger Ü80-Spieler 3. und konnte dabei auch den Erst- und Zweitplatzierten in knappen Partien ärgern. Mit seinem Doppelprtner Hans Zwaller vom SV Remshalden wurde Walter ebenfalls mit dem dritten Platz belohnt.

 

Somit erreichte der GTV Hohenacker mit 3 Teilnehmern 5 Podestplätze und nahm eine komplette Medaillensammlung mit nach Hause. Etwas schade war nur, dass nicht ein paar mehr Spieler des GTV den Weg nach Winterbach auf sich nahmen, das Turnier war nämlich vom VfL Winterbach sowohl organisatorisch, als auch kulianrisch hervorragend organisiert.


von Andreas Dach, 06.01.2020

Gleich drei Bezirksmeistertitel für den GTV

Mit 10 Mädchen und Jungen war der GTV bei den diesjährigen Jugendbezirksmeisterschaften in Murrhardt vertreten. Den Anfang machten am Samstag bei spät-sommerlichem Wetter Jannis, Luke und Elischa bei den Jungen U14 bzw. U13. Während Jannis trotz guter Leistung in der Gruppenphase ausschied, konnten sich Luke und Elischa für die Endrunde bei den Jungen U14 qualifizieren. Elischa schied gegen den späteren Bezirksmeister im Achtelfinale aus, für Luke war dann im Viertelfinale Endstation. Als einziges Mädchen vom GTV war Anna in der Konkurrenz Mädchen U14 am Start. Sie sammelte wichtige Wettkampferfahrung und konnte viele Tipps von den Betreuern abholen. Am Ende sprang für Sie ein 3. Platz im Einzel heraus. Nachmittags durfte sich noch Emre Uzuner in der Klasse U18 B messen. Überraschend fehlte nur ein Quentchen, um dort sogar den Gruppensieg zu erringen. Mit Platz 2 in der Gruppe und einer bärenstarken Leistung erreichte er dennoch die Endrunde. Dort war dann aber gegen einen den Turnierfavoriten Endstation.

 

Am Sonntag früh standen die Wettkämpfe der Jungen U11 und U12 auf dem Programm. Lukas wurde seiner Favoritenrolle gerecht und wurde überlegener Bezirksmeister bei den Jungen U11. Benni spielte von Beginn an konzentriert und offensiv und verdiente sich damit ebenfalls den Einzug ins Finale der Jungen U12. Dort stand er wie im Vorjahr dem Titelverteidiger Jannik Mucha aus Urbach gegenüber. Der erste Satz war hart umkämpft, leider ging dieser zu Bennis Ungunsten aus. Danach spielte Benni zwar immer noch stark mit, musste aber die Dominanz seines Gegenübers anerkennen. Dennoch ist der 2. Platz eine toller Erfolg! Im Doppel der Jungen U11/12 spielten sich Benni und Lukas souverän ins Finale, welches sie in 3 knappen Sätzen auch für sich entscheiden konnten. Damit ging auch dieser Bezirksmeistertitel nach Hohenacker!

 

Bei den Mädchen U11 spielte Leonie ihre ersten Bezirksmeisterschaften. Die 8-jährige konnte überraschend ihre Vorrundengruppe ohne Niederlage überstehen und war damit fürs Halbfinale qualifiziert. Dort unterlag sie gegen die spätere Siegerin trotz tollen Ballwechseln. Leonie freute sich aber auch riesig über Platz 3. Den Schlusspunkt am Sonntag Nachmittag setzten aber Philipp und Tim bei den Jungen U18 C. In den Einzeln waren beide mit ihrem Abschneiden nicht ganz zufrieden, Philipp schaffte es immerhin bis ins Achtelfinale. Im Doppel machten sie es dann aber besser und spielten sich bis ins Finale. Dort lagen Sie schon mit 0:2 Sätzen im Rückstand, konnten das Spiel aber noch drehen und wurden mit 12:10 im Entscheidungssatz Bezirksmeister im Doppel der Jungen U18 C!

 

Als Fazit bleibt festzuhalten, dass die Betreuer Andi und Marco mit 3 Bezirksmeistertiteln, einem 2. Platz und 2 dritten Plätzen mehr als zufrieden waren. Insgesamt waren die gezeigten Leistungen aller unserer Teilnehmer wirklich beeindruckend. Etwas schade war, dass nicht mehr Spielerinnen und Spieler vom GTV mitgemacht haben bzw. sich Zeit genommen haben. So ein Turnier macht riesig Spaß und bringt jeden weiter!

von Andreas Dach, 13.10.2019

Vereinsausflug in die Schwäbisch Wald-Metropole Murrhardt am 30.09.2019

Eine kleine, aber feine Gruppe TT-ler machte sich am vergangenen Sonntag auf ins landschaftlich herrlich gelegene Murrhardt. Auf dem Marktplatz trafen wir unseren versierten, urschwäbischen Führer. Er verlieh uns einen Einblick in viele Epochen der Murrhardter Geschichte. Wir erfuhren allerlei über die mittelalterliche Klosteranlage und bestaunten das Holzschnittwerk „Ölberg“ an der Walterichskirche.

 

Wir beendeten schließlich unseren Spaziergang durch die historische Innenstadt mit der Einkehr in ein nahe gelegenes Lokal. Dank des herrlichen Herbstwetters konnten wir sogar im Freien speisen. Gut gestärkt begann der sportlich-aktive Teil unseres Ausflugs. Wir wanderten durch den Murrhardter Wald und atmeten die reine Luft, die man wohl auch als „Champagnerluft“ bezeichnet.

 

Die Ruine eines römischen Wachturms bildete die Kulisse für unser diesjähriges Gruppenfoto. Als wir am späten Nachmittag die Heimfahrt antraten, fing es an zu regnen. Was für ein Timing! Traditionell erfolgte der Ausklang im Hirsch in Hohenacker. Hier bedankten sich die Teilnehmer herzlich bei Veranstaltungswartin Marion Kabsch, die diesen tollen Ausflug für uns organisiert hat.

von Carina Böwing, 30.09.2019

Jugendtrainingslager 2019

Bereits zum 2. Mal wurde am 07. und 08.09.2019 in der Hohenacker Gemeindehalle ein Jugendtrainingslager durchgeführt. Insgesamt 20 Jugendliche waren von Samstag früh bis Sonntag abend dabei! Neu in diesem Jahr war, dass wir das Trainingslager gemeinsam mit der Jugendabteilung des TSV Leutenbach durchgeführt haben. Nach dem Aufbau und dem Aufwärmen am Samstag wurde in 2 Gruppen trainiert. Zudem stand ein Balleimertisch und ein Robotertisch zum Training zur Verfügung. Nach dem gemeinsamen Mittagessen ging es wieder in die Halle, wo bis 15 Uhr weiter gespielt wurde. Zum Glück war uns das Wetter wohl gesonnen, so dass die Jugendlichen in 3 Gruppen Hohenacker mit einer Ortsrallye erkunden konnten. Das Überraschungsziel war ein Gartengrundstück, auf dem es zur Stärkung gegrillte Würstchen gab. Sogar die Sonne ließ sich blicken! Es wurde gekickt, Badminton und Volleyball gespielt. Beim Einbruch der Dunkelheit ging es wieder zurück zur Halle, wo es die Gelegenheit zum Duschen gab. Zum Schlafen zog sich Jung und Alt dann in das Vereinszimmer zurück, wo es ein Matratzenlager gab.

 

Ein herrenloser Wecker schreckte um 6:30 Uhr alle viel zu früh auf, das Frühstück war doch erst für 8 Uhr eingeplant! Die Stunde Schlaf ließ sich dann aber doch keiner nehmen, so dass es bis zum Frühstück nochmal leise im Raum wurde. Nach dem Frühstück und dem Aufräumen ging es wieder zurück in die Halle. Das Training wurde wieder in Gruppen aufgenommen, die Müdigkeit nach der doch recht kurzen Nacht war schnell verflogen. Nach dem gemeinsamen Mittagessen stand am Ende noch ein Abschlussspiel auf dem Programm. Während die einen sich unter anderem als als einäugige Spieler versuchten, spielte die 2. Gruppe Tic Tac Toe im großen Stil.

 

Nach über 30 gemeinsam verbrachten Stunden wurde dann gegen 15:30 Uhr gemeinsam abgebaut. Es wurde in den 2 Tagen viel geschwitzt, aber auch viel und gut trainiert. Doch auch das Drumherum kam nicht zu kurz, so dass am Ende alle zufrieden aber müde nach Hause gegangen sind.

von Andreas Dach, 21.09.2019